Schlagwort-Archive: Müdigkeit durch Pfeiffersches Drüsenfieber

Muskelaufbau bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Frage:

Ich (m, 17) habe ein kleines Problem und zwar kann ich essen wie ich will und ich krieg nix auf die Rippen! Seit 2 Jahren mache ich Taekwondo und seit ca 1 Monat Krafttraining in einem Fitness-Center. Wie könnte ich in möglichst schnellster Zeit ein paar KG auf die Waage bringen?

Antwort:

Vielleicht wunderst Du Dich, dass ich Deine Anfrage unter das große Thema „Muskelaufbau und Alter (Jugendliche) stelle. Meiner Einschätzung nach hat Dein Wunsch nach mehr Muskelmasse aber gerade damit zu tun. Vor vielen Jahren hatte ich ähnlich große Hoffnungen, Träume und den passenden Ehrgeiz dazu. Seit meinem 15. Geburtstag trainierte ich mit zwei 5-Kilo-Hanteln und diversen Zubehörteilen. Ich war zu diesem Zeitpunkt ein starker Läufer und ein toller Radfahrer. Nur meine Muskeln wollten nicht wachsen. Ich liebte die körperliche Erschöpfung und die permanente Steigerung meiner Leistungen. Mein tägliches Trainingsprogramm war wirklich anspruchsvoll. Die Wiederholungszahlen gingen bei Liegestützen, Situps, Kniebeugen usw. in die Hunderte! Zusätzlich zu diesen Einheiten steigerte ich meine Leistungen durch Muskelaufbau bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen weiterlesen

Trainingsschwäche durch Pfeiffersches Drüsenfieber?

Frage:

In einem früheren Bericht erwähntest du das “Pfeiffersche Drüsenfieber” als Ursache für Trainingsprobleme. Kannst Du mir etwas mehr über diese Krankheit erzählen?
 

Trainertipp:

Beim Pfeifferschen Drüsenfieber handelt es sich um eine – meist gut verlaufende – Infektionskrankheit. Es ist auch bekannt unter den Namen “Mononukleose”. Im Erwachsenenalter habe es nahezu alle schon einmal gehabt. Eine Überraschung deshalb, weil viele erst in diesem Alter davon erfahren. Keine Überraschung, nachdem ich mit Kolleginnen und Bekannten ins Gespräch kam. Immer wieder höre ich von Betroffenen, die schwer damit zu kämpfen haben, bis dahin, dass diese sich sogar im Krankenhaus befinden.

Die Infektion erfolgt durch das Epstein-Barr-Virus (EBV) auf den Rachenraum. Durch “Tröpfchenübertragung”, also beim Küssen (im Volksmund deshalb “Kußkranheit”), aber auch beim Niesen, Anhusten usw. Kinder haben grippeähnliche Symptome und kommen damit gut zurecht. Beim Erwachsenen kann es zur Anschwellung der Lymphknoten, Halsschmerzen und zu Fieberschüben kommen. Symptome sind auch eine große Müdigkeit, schnelle Erschöpfung und vor allen Dingen das “Zusammenklappen” nach körperlicher Anstrengung. Die Symptome können sich besonders nach dem Muskeltraining bemerkbar machen, was so manche Zielsetzung ganz schön vermiest. Sobald man in Grenzbereiche geht, die eine anaerobe Leistung erfordern (Glykoseverbrennung, hohes Gewicht, wenige Wiederholungen oder kurze Sprints), stellen sich z.B. neben der Müdigkeit auch Konzentrationsschwächen, migräneartige Kopfschmerzen und das Gefühl ein, eine nicht ausbrechende Erkältung wäre in Anmarsch. Die Folge sind zahlreiche Pausen, worunter die Fitness und die Kraft leiden. Trainingsschwäche durch Pfeiffersches Drüsenfieber? weiterlesen