Alle Beiträge von BigM

Pulsfrequenz und Fettverbrennung

Es ist gar nicht so einfach, im Fitnessstudio ein fettabbauendes Training durch Hanteln und Maschinen zu absolvieren. Um diese Aussage zu erklären, ist eine Aufklärung über den optimalen Puls zu von Nöten, welchen den Fettabbau begünstigt. Ist ein Puls von 122 am besten oder wäre ein Puls von 180 besser zum Verbrennen?

Pulsfrequenz und Fettverbrennung weiterlesen

Kann man angefuttertes Fett in Muskeln umwandeln?

Hallo Trainer! Seit nem halben Jahr bin ich (gerade volljährig geworden) im Fitnessstudio. Jetzt wollte ich mal einem unabhängigen Experten ein paar Fragen zur Ernährunge stellen. Mit meiner Figur bin ich relativ zufrieden. Ich hab auch die Veranlagung zu einem Waschbrettbauch. Und den möchte ich natürlich auch nicht überdecken mit irgendwelchem angefressenem Fett. Wobei ich so einen guten Stoffwechsel hab, dass ich anscheinend fressen kann wie ich will, ohne zuzunehmen. Ich war noch nie dick und ich hab früher gegessen und gegessen, Fastfood, Pizza etc. und ich wundere mich dass ich nicht dick bin. Ich bin jetzt in einem Studio, wo das Training hart ist, aber sehr viel Spaß macht und ich spüre, wenn ich geh, dass ich was gemacht habe. Ich habe auch immer meinen Trainer. Doch in einem Fitnessstudio hat man gesagt, es ist nicht nötig, sich voll was anzufressen um Muskeln aufzubauen. In einem anderen jedoch meinte man wieder, es seien am Tag zwischen 4000 oder 5000 Kalorien nötig. Wo liegt das Mittelmaß? Ich meine, kann man nicht gute definierte Muskelmasse aufbauen auch in nicht allzu langer Zeit – vielleicht in nem Jahr oder zwei Jahren – ohne dass man sich in einem viertel Jahr 10kg auffressen muss und dann versucht daraus Muskeln zu machen? Ich esse am Tag vielleicht so 2500 bis 3500 Kalorien.

Kann man angefuttertes Fett in Muskeln umwandeln? weiterlesen

Der richtige Griff für das Trizepstraining

Vielleicht hast du dich selbst schon gefragt, welchen Nutzen die vielen verschiedenen Griffe im Training an den Stationen haben? Reicht es nicht einfach, das Gewicht zu stemmen? Nun, der Körper besteht aus einigen großen Muskelbereichen, die wiederum auf kleinere Muskeln unterteilbar sind. Je nachdem, wie weit ein Griff ist oder wie eng, beansprucht er diese einzelnen Untergruppen mehr oder weniger. Zum Beispiel kannst du einen gebogenen Griff für das Trizepsdrücken verwenden. Das ist der hintere Oberarmmuskel, der aus drei Hauptköpfen besteht.

Der richtige Griff für das Trizepstraining weiterlesen

Welches Training ist das richtige?

Mein Verständnis war es schon immer, dass man nie auslernt. Allerdings habe ich in den 40 Jahren des Trainings erlebt, dass einige „wisschenschaftliche“ Erkenntnisse mit fragwürdigen Studien erzeugt wurden oder ein paar Jahre später neue Untersuchungen wieder genau das Gegenteil ergeben haben. Von dem her tun wir gut daran, uns mit neuem Wissen zu bilden, den Erkenntnissen aber nicht blind zu folgen. Wichtig ist, dass es im jeweiligen Einzelfall die besten Ergebnisse bringt. Deshalb kann nicht jeder gleich trainieren, weil es nur die „eine“ Erfolgsmethode gibt. Ein Beispiel für mich wäre die Frage, ob Wiederholungszahlen für die Entwicklung der Muskeln überhaupt eine Bedeutung haben?

Welches Training ist das richtige? weiterlesen

Warum auf dem Schnitzel die Zitrone nicht fehlen darf

Nun, ich gebe zu, dass ein Schitzel (mit Pommes) mit seinen etwa 1000 Kalorien nicht gerade ein empfohlenes Fitnessgericht ist. Mit diesem Beitrag will ich dennoch unsere Köchinnen und Köche huldigen, die früher auch ohne wissenschaftliche Erkenntnisse Gerichte mit einer Portion Cleverness ausgestattet haben. In diesem Fall mit einer einfachen Scheibe Zitrone.

Alle Bilder dieses Artikels: pixabay.de

Hämoglobin ist ein eisenhaltiges Protein, das im Blut lebenswichtigen Sauerstoff transportiert. Bei einem Mangel treten zum Beispiel Müdigkeit, Leistungsschwäche, Schwindel usw. auf.

Warum auf dem Schnitzel die Zitrone nicht fehlen darf weiterlesen

Sportliche Regeneration nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber u.ä.

Quelle Beitragsbild als Symbolfoto: https://pixabay.com/de/aufgeregt-%C3%BCberw%C3%A4ltigt-spannung-m%C3%BCde-2681502/ 11.11.19

Frage anonym: Ich habe deine Seite eigentlich unter dem Stichwort Drüsenfieber gefunden und war überrascht, dass es eine Fitness Site ist. Würde mich interessieren, ob und wie man die Symtome, die man hat, in den Griff bekommen kann. Ich wollte eigentlich dieses Jahr wieder mit Training anfangen. Was mir aber einen Strich durch die Rechnung macht, sind ständig wiederkehrende Schwäche und Krankheitsanfälle die sich nicht orten lassen. Habe mein Blut auf alles untersuchen lassen und außer dem EBV Virus, was ich wohl irgendwann mal hatte wurde nichts gefunden. Jetzt habe ich im Internet viele Einträge (auch deinen) über das Drüsenfieber gefunden und das viele das chronisch haben. Also mein Doc ist ja auch Homööpath und wenn er das nicht wäre, sagt er, müsste er mich wegschicken, denn Schulmedizinisch fehlt mir nichts.

Antwort als redaktioneller Beitrag. Alle Angaben ohne Gewähr: Wenn ein Bluttest keine Hinweise auf einen Mangel gibt und man sich chronische Müdigkeit nicht mehr erklären kann, gerät man unter Umständen in die Psychologische Ecke. Hier können sich einige Hinweise finden, wobei Probleme in der Beziehung, Sex usw. sich auch körperlichin bemerkbar machen könnten. Sportliche Regeneration nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber u.ä. weiterlesen

Therabandübungen für unterwegs Teil 1

Hallo Leute!

Hier findet ihr verschiedene Übungen für unterwegs. Wer sich für eine Beschreibung interessiert, klickt bitte den Link unterhalb des jeweiligen Videos an. Und nun gib Gummi!


Seildrücken für die Brust Erklärung


Theraband Fliegende für die Brust Erklärung


Theraband Latrudern Erklärung

Theraband Wirbelsäule und Rücken Erklärung

Theraband Seitheben für die Schultern Erklärung 

Theraband Seitheben hintere Schultern Erklärung


Theraband Trizepsdrücken Erklärung


Theraband Kickbacks Erklärung


Theraband Bizepscurls Erklärung


Theraband Konzentrationscurls für den Bizeps Erklärung

Achte auf weitere Infos auf www.gymofchallenge.de

Neue Therabandübungen für unterwegs

Muskelaufbau durch die Eiweißwertigkeit

Unaufgeforderte und unbezahlte Werbung wegen Namensnennung und Linksetzung:

Wer Muskeln aufbauen will, der benötigt Proteine (Eiweiße). Umso höher die Qualität und Wertigkeit dieses Nahrungsbausteins ist, desto größer die Chance auf größere Muskeln. Vor etwa 30 bis 35 Jahren waren unsere Informationsquellen weitaus geringer als heute. Mein Wissen gewann ich aus Kollegenwissen, Büchern und Zeitschriften. Schon damals las ich über die Wertigkeit von Eiweiß. Diese kann man durch die Kombination von Lebensmitteln erhöhen und damit die Aufnahme verbessern. Manches wird ja auch einfach wieder ausgeschieden. Zum Beispiel trank ich damals beim Kartoffelessen Milch. Wem das jetzt altmodisch und seltsam vorkommt, der sei auf folgenden Link verwiesen. Die „Welt“ hat sich des Themas angenommen und gibt ein paar Tipps für geeignete Lebensmittelkombinationen. Der Erfolg im Bodybuilding ist stets in kleinen Schritten zu vollziehen und zu akzeptieren. Deshalb ist es wichtig, möglichst viele Bausteine zusammenzuknüpfen und den Fortschritt zu verbessern.

https://www.welt.de/vermischtes/article176808168/Proteine-Warum-Sie-nach-dem-Steak-Gummibaerchen-essen-sollten.html

Bildquelle: Pixaby

Fitness-Tipps für den Frühling

Quelle des Beitragsbilds: Pixabay.de

Wir haben Euch um Rat gefragt: Sarah und Tim haben sich entschlossen, etwas für ihren Körper zu tun und sich für den Frühling fit zu machen. Was ist deine Empfehlung?

Axel aus Düsseldorf: Mein Favorit ist immer noch das Joggen: baut Fett ab, kräftigt den Bewegungsapparat. Hinzu kommen eine Verbesserung des Kreislaufs und ein positives Lebensgefühl. Wenn Sarah und Tim noch nicht trainiert sind, sollten sie es langsam angehen lassen – zu viel Ehrgeiz beim Joggen ist kontraproduktiv und verdirbt schnell den Spaß. Zusätzlich könnten die beiden noch etwas Krafttraining machen, z.B. für Bauch und Oberkörper.

Fitness-Tipps für den Frühling weiterlesen

Vorsicht vor dem Bauchfett UNTER dem Bauchfett

Unaufgeforderte und unbezahlte Werbung wegen Namensnennung und Linksetzung:

Vor einiger Zeit hatte ich bereits über die vorwiegend für Männer bestehende Gefahr von Unterbauchfett berichtet. Der fette Bauch, dein Feind! Dabei handelt es sich gar nicht um das mit der Hand greifbare Fett, sondern um tiefere Schichten. Diese Masse hat leider die Eigenschaft, schädliche Stoffe abzusondern und birgt große, gesundheitliche Gefahren. Die Zeitung „Die Welt“ hat sich auf ihrer Internetplatform mit diesem Thema beschäftigt. Mir gefällt, dass hier mal Masseübungen wie Kniebeugen und Bankdrücken empfohlen werden statt der üblichen Entfettungstipps. Wer sich für den Artikel interessiert, hier der Link:

https://www.welt.de/gesundheit/article174334467/Dad-Bod-Inneres-Bauchfett-kann-gefaehrlich-werden.html