Wie du gute Vorsätze länger einhalten kannst

Es ist wieder Zeit für einen Neuanfang und die guten Vorsätze für das neue Jahr! Ziele machen vielen Spaß, ob zu Jahresbeginn oder beim Start einer neuen Herausforderung.

 

Damit es auch mit den guten Vorsätzen klappt, gebe ich dir hier 5 kurze Tipps für dein Training. Alles Gute dir für das neue Jahr, viel Gesundheit, Glück und Menschen, die dich lieben! Grüße von Micha.

1. Realistische Ziele setzen

Ein typischer (und oft von der gleichen Person wiederholter) Anfängerfehler ist es, die Ziele viel zu hoch zu stecken. Wie kommst du darauf, dass du auf einmal mehr Zeit und weniger Stress hast, um es viel, viel weiter zu bringen als bisher? Bleibe in der Zielsetzung realistisch und steigere dich von Ziel zu Ziel. Dann wirst du deine guten Vorsätze viel länger verfolgen. Mit Entschlossenheit und etwas Glück wird aus den ersten Bemühungen sogar ein Automatismus, der lange anhält!

2. Auf zu abenteuerliche Methoden und Mittel verzichten

Viele Supermärkte und Händler wissen darum, dass du dir gerade zum Jahreswechsel auch ein körperliches Ziel setzen könntest. Wenn du die Faltblätter und die Onlinewerbung ansiehst, findest du die verschiedensten Trainingsgeräte, um fit, schlank und gesund zu werden. Wenn du es mit deinen Vorsätzen ernst meinst, vertraue auf bewährte Methoden. Neuartige Geräte sind nicht unbedingt funktioneller und manchmal halten sie nicht, was sie versprechen. Wenn du abnehmen willst, gehe joggen oder fahre Rad. Wenn du Muskeln aufbauen willst, trainiere mit verstellbaren Hanteln und lerne ein paar gescheite Übungen. Pillen und Tabletten helfen – wenn überhaupt – oft nur minimal und dienen der Optimierung von bereits Erreichtem. Für Anfänger sind sie vorerst weniger nötig. Da wäre es besser, nicht neue Tabletten einzuwerfen, sondern einfach mal auf zu viele Süßigkeiten, Naschereien, Fastfood und Alkohol zu verzichten. Wichtig ist vor allen Dingen ein Plan, damit du eine Art Kompass hast, dem du folgen kannst. Wo willst du hin und was bist du bereit, dafür zu investieren?

3. Veränderungen angemessene Zeit geben

Ein typischer Fehler für neue Vorsätze ist es, die Ziele zu schnell erreichen zu wollen. Natürlich ist es richtig, sich nicht gehen zu lassen, sondern „Gas“ zu geben. Doch wer zu schnell ist, gerät auch rasch ins Schlingern oder kommt vom Weg ab. Wer sich in den ersten Tagen zwingt, einige Kilos zu verlieren, gibt z.B. hauptsächlich Wasser ab, das der bald darauf wieder einspeichert. Die Waage schwankt also stark und wird die neuen Vorsätze schnell durch Frust und Enttäuschung zunichte machen. Mach es schlauer und freue dich auch über die kleinen Erfolge. Am Ende werden sie sich summieren und dir viel Freude bereiten.

4. Ein Trainingstagebuch führen

Leute wie ich führten damals ein Tagebuch mit vielen Einträgen, die es zu steigern galt. Heute sorgen Apps, Smartuhren, Tracker usw. für Motivation und Spaß am Weitermachen. Erfolge werden zum Teil automatisch gespeichert. Der Eintrag von Leistungen in ein Trainingstagebuch mag eine oldschool-Methode sein, doch mit einem gewissen Knowhow kann die manuelle Entscheidung über die Trainingseinheit richtig viel bringen. Möglicherweise unterstützt die – wenn auch etwas zeitaufwendigere – Planung der Leistungen das „mentale“ Training. Das Durchspielen und die Vorausschau auf das Training wirken ein wenig wie eine Programmierung, welche die Ausführung selbstverständlicher macht.

5. Hindernisse erkennen und reduzieren

Was hindert uns eigentlich daran, gute Vorsätze durchzuhalten? Es gibt so viele Gründe, woran man scheitert. Oft steht man sich letztendlich selbst im Weg, doch es gibt auch viele externe Faktoren, die es einem nicht leicht machen. Möglicherweise spielst du zu viel mit deinem Handy, sitzt am PC, vor dem TV oder an Konsolen. Möglicherweise verspielst du damit Fortschritte im Bereich der Körperentwicklung. Vielleicht gelingt es dir, jeden Tag eine Viertelstunde kürzer zu treten und diese Zeit in Entstressung oder körperliche Bewegung zu investieren? Eventuell müssen die Aufgaben daheim besser verteilt werden oder lässt du dich zu oft zu Aktivitäten und Unternehmungen überreden, während denen du deine guten Vorsätze gar nicht verfolgen kannst. Sicher weißt du, was ich meine. Gerade ein neuer Anfang oder der Jahreswechsel könnten dir helfen, auch hier etwas zu ändern und Hindernisse aus dem Weg zu räumen oder Hürden niedriger zu machen.

Viel Erfolg wünscht dir Micha.

(c) 1/18