Kostenlose e-books zu Fitness und Gesundheit

Enthält unaufgeforderte und unbezahlte Werbung wegen Namensnennung und Linksetzung:

Folgende Informationen sind wie immer Hinweise, wie man sich mehr Wissen zum Training, zur Ernährung und zur Gesundheit aneignen kann. Ich werde dabei ein paar Beispiele geben, ohne dass es als Werbung zu verstehen ist. Natürlich sind alle Angaben ohne Gewähr.

Wer gerne e-books liest oder das Lesen auf dem PC oder einem mobilen Gerät (z.B. android-Handy) ausprobieren möchte, der könnte sich bei Amazon die entsprechende kindle-Software herunterladen. Die Software ist also nicht an ein spezielles Gerät gebunden. Ich nutze sie mit meinem „neuen“ Androidhandy. Neben den kostenpflichtigen e-books gibt es eine Unmenge an kostenlosen Büchern, die zum Teil langfristig, zum Teil bei Aktionen nichts kosten. Bei Android gibt es auch apps, welche dich direkt zu den kostenlosen Angeboten in fast allen Kategorien führen. Man gelangt über kindel-ebooks und rechts über die TOP-Empfehlungen auch zu den Top 100 Gratis zu den kostenfreien Angeboten.

U.a. gibt es auch immer wieder Ratgeber für Diäten, gesundes Leben, Ernährung usw.  Weil das Angebot wechselt, verzichte ich auf Links, die am Ende vielleicht nicht mehr gültig sind. Wichtig ist für dich, dass du beim Herunterladen des Buches noch einmal überprüfst, ob es auch wirklich gratis ist. Das sieht man am Preis, der dann entsprechend auf 0,00 € gesetzt ist. Dazu nutzt du deinen Amazon-Account, sofern vorhanden. Es kommt vor, dass sich die Preise wieder ändern.

Mitunter handelt es sich bei den e-books auch nur um Aufsätze, aber das kommt mir manchmal entgegen, wenn ich mal irgendwo die Zeit überbrücken will. Zum Beispiel las ich gestern beim Friseur von Oliver Heimbold den Ratgeber „Achtung: Fettzerstörende Nahrung“. Der Autor gibt hier Informationen über empfehlenswerte Ernährungsweisen und Tipps für gesunde Nahrungsmittel. Alles in allem ein Überblick über das Nahrungsverhalten, bei dem man sich ein paar interessante Aspekte herausfischen kann. Zum heutigen Artikel entdeckte ich (ohne die Bücher bewerten zu können): Rückenschmerz-Navigator – Perfektes Beintraining – Das schlanke Abnehm-System – Die neue vegetarische Küche usw.

Wie gesagt, das Angebot wechselt verlagsbedingt und kann in einer Woche schon wieder ganz anders aussehen. Vielleicht kannst du mit diesen Hinweisen etwas anfangen und findest bald auch die passende (Urlaubs) – Lektüre für dich.

Noch ein Rat: Vorsicht ist beim Download geboten. Während für die Bücher, die umsonst angeboten werden, tatsächlich keine Gebühren berechnet werden, muss man natürlich auf die Daten achten, die das Herunterladen erzeugt. Wer eine Flatrate hat, wird somit wohl keine Probleme bekommen. Zum Beispiel lade ich die Bücher über Wlan herunter. Beim Handy bergen die „Mobilen Daten“ eine Kostenfalle. Einige Handys haben unüberschaubare Einstellungen und nur wer die mobilen Daten komplett deaktiviert, wird Überraschungen vermeiden. Mein Handy nutzte ich zum Beispiel nur im WLan-Bereich meines Routers. Im nächsten Monat bekam ich eine Rechnung über mobile Daten von fast 100.- Euro! Natürlich nicht für das Downloaden der relativ kleinen ebooks, sondern für die allgemeine App-Nutzung. Hintergrund war folgender: Bei meinem Handy war die Energieverwaltung eingeschaltet. Wenn der Akku auf ein bestimmtes Niveau  sinkt, schaltet sie sich ein. Das dumme und vielleicht mit Absicht von den Anbietern gedultete Problem ist, dass Handys je nach Option das WLan im Energiesparmodus ausschalten. Statt dann die Verbindung abzubrechen, wird eine „Mobile Datenverbindung“ hergestellt. Jedenfalls war das bei mir so und obwohl ich mich zu Hause auf der sicheren Seite wähnte, zockte mich die Technik ab. Ich war auf den Handyhersteller und meinem Anbieter, der im Fernsehen stets auf Kundenfreundlichkeit setzt und hier keinen Rechnungsnachlass gewährte, ziemlich enttäuscht. Durch die Deaktivierung der „Mobilen Datennutzung“ (Limit der Datenmenge auf „0“ setzen, Abschalten des WLans bei niedrigem Akku abstellen usw. ) habe ich das Problem im Griff und genieße jetzt wieder die Handynutzung hin und wieder auch zum Bücherlesen. Grüße, Micha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.