Muskelabbau in der Diät?

Aus dem alten Forum:

Dieter:

Hallo, wenn ich meine Literatur richtig verstanden habe, lagern sich zwischen den Muskeln auch Fett und Wasser ab. Will ich nun etwas Gewicht abnehmen, wird sofort geschrieen, nein um Gottes Willen, Du baust zwar auch Fett ab, aber auch kostbare Muskelmasse.

Meine Frage: Baue ich bei ein bißchen Gewichtsreduktion wirklich auch Muskelmasse ab? Ich vermute ja eher nicht, da ich wie überall im Körper Fette und Wasser bei einer Gewichtsreduktion verliere, verliere ich auch Fett und Wasser zwischen den Muskelfasern und der Muskel wirkt dadurch nur „dünner“.

Liege ich da richtig oder begehe ich da einen Denkfehler?

Gruß, Dieter

Micha:

Hi Dieter, wer auf Diät geht, verliert schon etwas an Kraft und Leistungsfähigkeit. Da schwere Gewichte nicht mehr so gut bewältigt werden können, kann es auch zu einem Masseverlust kommen. Insgesamt bezieht sich das aber eher auf die totale Muskelmasse des Wettkampfbodybuilders. Bei einer leichten Ernährungsumstellung und gutem Training wird sich der Verlust der Muskelmasse in Grenzen halten. Es ist nur richtig, das hin und wieder auszuprobieren, weil hier die Erfahrung gesammelt wird, die nötig ist, um zu wissen, was der Körper braucht. Mal etwas mehr Eiweiß, mal einen ruhigen Tag usw.. Die Gewichtsabnahme erfolgt durch eine negative Kalorienbelianz. Die Reduzierung der Kalorienanzahl erfolgt zunächst durch die Kürzung von Fettprodukten, dann von Zuckerprodukten. Am Eiweiß, dem Grundbaustein des Körpers, sollte nicht gespart werden. Stehen weniger Kohlenhydrate (Zucker) zur Verfügung, reduziert sich auch das damit gespeicherte Wasser in der Muskulatur. Bodybuilder laden die fehlenden Kohlenhydrate ein paar Tage vor einer Meisterschaft wieder auf, um die Muskeln wieder zu füllen. Dadurch wird nicht unmittelbar Fett gebildet und das Ergebnis kann sich sehen lassen! Mit dieser Erfahrung wird auch der Muskelverlust auf unserem Level gering bleiben und der Körper viel besser aussehen. Gruß, Micha.

Dieter:

Danke für die prompte Antwort. Kann es mittlerweile nur bestätigen „ohne Mampf kein Kampf“. Das mit dem reduziertem bzw. nicht so intensiven Training ergibt Sinn. Danke! Kleine Anregung: Könntest Du nicht einmal Literaturempfehlungen im Gym zur Verfügung stellen. Kenne Deine Seiten mittlerweile fast in- und auswendig, tun sich wohltuend von anderen Internetseiten ab.
Schön! Gruß, Dieter

Micha:

Danke für das Lob. Ist gut zu wissen, das die „Message“ der Seite verstanden und wertgeschätzt wird. Viele Grüße, Micha.

(c) mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.