Rückenschmerzen durch Bauchtraining?

Aus dem alten Forum:

Jan: Hallo, Ich mache jetzt fleißig meine Übungen, Liegestütze, Kniebeugen,
Sit-Ups, Beinheben…Das Problem ist, dass bei den Beinheben und anderen Übungen für die
Bauchmuskeln mein Rücken weh tut. Gibt es eine Übung, mit der man die Rückenmuskulatur
stärken kann? Danke…

Micha: Rückenschmerzen beim Bauchtraining können verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel Überlastung durch falsche Anspannung der beteiligten Muskeln. Bei Dir als Anfänger vermute ich eher eine falsche Körperhaltung, die den Rücken zu stark belastet. Natürlich ist der untere Rücken weitgehend isoliert trainierbar. Beschwerden beim Bauchtraining können durch Stärkung der muskulären Gegenspieler gelindert werden, aber zunächst sollte durch Verbesserung der Technik Abhilfe geschaffen werden.

Florian: Hi Jan und Micha! Natürlich kann es ein „technisches Foul“ sein, aber die Stärkung des Rückens könnte auch eine Lösung darstellen, falls eine Dysbalance zwischen Rücken-und Bauchmuskulatur besteht. Ist die Rückenmuskulatur nämlich zu schwach, kann sie die statische (oder isometrische) Haltearbeit nicht verrichten. Die Schmerzen könnten aber auch Zeichen für Schäden an der Wirbelsäule sein, etwa ein Hohlkreuz.Ist dies der Fall sollte natürlich erst ein Arzt befragt werden ,ob Du Sit-Ups weiter betreiben darfst. Viele Grüße, Flo

Jan: Also hier die genaue Beschreibung der Übung: Beim Beinheben hebe ich die Beine so an,
dass ein 90 Grad Winkel zwischen Boden und Beine besteht. Dabei schmerzt es am Rücken kurz über dem Gefäß. Außerdem ist zwischen Boden und Wirbelsäule bei mir ein recht großer Freiraum. Jan

Florian: Du neigst zu einem Hohlkreuz der unteren Lendenwirbelsäule. Versuch einfach die Hände unter den Po zu legen, damit der Rücken auf dem Boden bleibt! Grüße, Flo

Micha: Hallo, das mit den Händen unter dem Po ist eine ganz gute Sache. Dann müsstest du noch darauf achten, die Füsse nicht ganz zum Boden zu senken. Sicher hat Flo recht damit, dass viele andere Faktoren eine wichtige Rolle spielen. Verkürzte Rückenmuskeln und dergleichen. Deshalb ist es auch so wichtig, immer den entgegen arbeitenden Muskeln (Antagonisten) im Gleichgewicht zu halten. Hier helfen oft ein kurzer Arztbesuch und ein paar Einheiten Krankengymnastik. Liegt ein chronischer Schaden vor, können fehlerhaft ausgeführte Übungen natürlich weiter schädigen anstatt zu nutzen. Eine weitere Entlastunng des Rückens und eine stärkere Belastung der Bauchmuskeln erzielst Du durch leichtes Anbeugen der Knie. Hältst Du die Beine gestreckt, trainierst Du damit auch die Hüftmuskulatur (deren Verkürzung oft eine Ursache für Rückenprobleme ist. Strecke die Beine nicht ganz in die Luft, weil dein ziehender Schmerz auch durch eine Überdehnung des Beckenbereichs entstehen kann. In diesem Fall ist es günstiger, durch Gymnastikübungen (Yoga, Wirbelsäulengymnastik) für mehr Geschmeidigkeit zu  sorgen. (c) mk

Jetzt erst mal Grüße, Micha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.