Griffweite beim Latziehen wichtig?

Hallo Trainer, hat die Griffweite beim Latziehen Auswirkung auf die Übung?

Mir ist aufgefallen, dass beim Latziehen mit der Stange unterschiedliche Griffweiten eingesetzt werden. Hat dies eigentlich eine Bedeutung für die Muskelentwicklung?

BigMicha: Das Latziehen ist eine Übung für die Rückenmuskulatur (v.a. Latissimus dorsi), bei der eine Stange, die über ein Seil und einen Rollenzug ein Gewicht bewegt, in den Nacken gezogen wird. Es ist richtig, dass unterschiedliche Griffbreiten auch die Belastungsbereiche der beteiligten Muskeln beeinflussen. Meiner Meinung nach allerdings nicht ganz so bedeutend wie der Einsatz gänzlich unterschiedlicher Zugtechniken oder Zuggriffe. Wenn ich die Situation richtig einschätze, gibt es unter uns Trainern verschiedene Meinungen darüber, welche Muskelbereiche des Rückens bei bestimmten Griffweiten besonders beteiligt sind. Hier meine Erfahrung: Bei einem weiten Griff zeigen die Unterarme gegenüber dem Ellbogengelenk leicht schräg nach außen. Der dabei auftretende Zug legt seine Belastung mehr auf die oberen, mittleren Bereiche des Rückens. Diese Technik eignet sich daher gut für den grundsätzlichen Aufbau von Dichte. Die Möglichkeit der Beteiligung weiterer Muskelbereiche wie zum Beispiel der Schultern (Trapezius) scheint mir erhöht. Bei einem mittelweiten Griff vor dem gebogenen Endstück der Stange zeigen die Unterarme einen eher geraderen Verlauf. Der dabei auftretende Zug legt seine Belastung mehr auf die äußeren Bereiche des Rückens. Diese Technik eignet sich daher gut für den grundsätzlichen Aufbau von Rückenbreite und weit ausladenden Latissimusmuskeln, die dann ausgefahren in Verbindung mit einer schlanken Taille das typische V von BodybuilderInnen und Bodybuildern erzeugen. Für eine ausgeglichene Entwicklung sind wohl beide Techniken regelmäßig anzuwenden. Ein zu enger Griff, bei dem die Unterarme beim Ziehen schräg nach innen zeigen, ist speziell bei dieser Übung eher ungünstig, da die Rückenmuskeln so nicht optimal arbeiten können und eine erhöhte Belastung der Armmuskulatur notwendig wird, um die Aufgabe zu bewältigen. Um dennoch mit engerem Griff zu arbeiten gibt es die Möglichkeit, die Latstange vor die Brust (oberhalb der Brustwarzen) zu ziehen oder einen speziellen Kurzgriff zu verwenden. Der Zug vor die Brust baut die Breite des großen Rückenmuskels und die unteren Ausläufer des Rückens auf. Vernünftig ist es, eine Variante mehrere Einheiten lang auszuprobieren, um ein Gefühl für deren Wirkung zu bekommen. In der Regel empfiehlt es sich, Masseübungen beizubehalten und Zweit- oder Drittübungen dazu zu verwenden, die Ausformung der gerade trainierten Körperpartie zu verbessern.

(c) Micha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.