Goldene Regeln: Übe Dich in Geduld!

Bodybuilding ist ein Individualsport, in dem jede/r den eigenen Weg gehen muss! Aber es gibt auch Erfahrungen, die für alle gelten. Hier erfährst du nach und nach, wie du deinen Erfolg im Muskelaufbau, aber auch in deiner Sportart nachhaltig sicherst…

Übe dich in Geduld

Wenn du eines Tages mit dem Bodybuilding beginnst und schon bald die erstaunliche Erfahrung machst, etwas Großes in deinem Leben entdeckt zu haben, wirst du von Training zu Training besser werden. Während du zu Beginn schnell Erfolge erzielst und du das Gefühl hast, bei dir würde es besonders rasch vorangehen, wird es leider nach und nach immer schwerer, einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu machen. Bodybuilderinnen kommunizieren mit ihrem Körper und werden oft das Gefühl haben, das Richtige für ihre Ziele zu tun. Erst mit einer gewissen Erfahrung werden allerdings auch Fehler und Irrtümer deutlich, die man zu Beginn machte. Dieser Prozess ist meiner Erfahrung nach fortwährend. Allerdings werden die Grundlagen genauer und geht es am Ende um die Verbesserung von Feinheiten.

In dieser Regel soll es nicht um die Jahre gehen, die du mit dem Training verbringst und die schneller vorüber gehen werden, als du es heute zu glauben vermagst. Es geht darum, dass sich deine Einstellung und dein Körper entwickeln müssen. Wenn du trainierst, finden mikrobisch kleine Veränderungen statt. Nach der Zeit der ersten Anpassung durch Verbesserungen der Koordination (gezielte Bewegung) und dem Zusammenspiel konzentrierter Leistungen geht es nicht mehr darum, das Vorhandene besser zu machen. Es geht nun darum, das noch nicht Vorhandene zu entwickeln. Übe dich hierbei in Geduld. Im Nachhinein stellt es sich meist als Fehler heraus, die Ziele mit Gewalt zu verfolgen und somit Entschlossenheit und Glaube an sich selbst mit einem unbedachten Anrennen gegen nicht zu überwindende Widerstände zu verwechseln.

Bodybuilding ist eine sehr intelligente Angelegenheit. Wenn du glaubst, es genüge, schwere Gewichte zu heben und ein paar Pillen einzuschmeißen, um ein rundum entwickelter Champ zu werden, setzt du aufs falsche Pferd. Setze auf das, was du bist und nimm innerlich die Gewissheit an, dass diese Entwicklung viel Disziplin, Lernerfahrung und Cleverness erfordert. Denke daran, dass deine Karriere, ob mit oder ohne Bühne, viele Jahre andauern kann. Mache nicht alles in den ersten 2 Jahren kaputt. Lass dich nicht entmutigen, wenn ein Training nicht sofort hilft, sondern gebe deinem Körper Zeit, den Vorteil daraus zu ziehen. Es wird Einheiten geben, in denen du nur einen schwachen Pump erzielst und dich nicht zufrieden fühlst. Oft liegt es aber daran, dass diese Befriedigung Teil einer Trainingssucht ist. Manche Einheiten “pumpen” nicht, weil ihr Ziel ein anderes ist oder dein Körper sich vom letzten Mal noch nicht erholt hat. Der Vorteil dabei, richtig dosiert, wird sich erst im Nachhinein herausstellen. Es gibt viele ähnliche Beispiele, die sich zu widersprechen scheinen und doch ihre Richtigkeit haben. Viele Anfänger/innen machen z.B. eine Übung das erste Mal und sagen dann, sie spüren nichts, die Übung bringe nichts. Bevor du eine solche Aussage für dich treffen kannst, musst du Geduld haben und deinen Muskeln Zeit geben, auf die neue Belastung so wunderbar zu reagieren wie auf deine Lieblingsübung.

Auch Langlebigkeit als Bodybuilder/in ist eine Tugend. Es kann richtig weh tun, wenn andere binnen kurzer Zeit besser werden als du, obwohl du härter und mit mehr Herz trainierst. Manchmal geht es dabei nicht mit rechten Dingen zu. Oft begegnen Dir Menschen, die nur eine kurze Zeit lang gut sind. Du willst Jahre oder ein, zwei Jahrzehnte gut sein. Das erfordert Gesundheit und sehr bewusste Entscheidungen. Verwechsle Geduld und Gelassenheit nicht mit Faulheit und Disziplinlosigkeit. Und vor allen Dingen “Glaube an Dich!”

(c) mk gymofchallenge.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.