Körperformung mit Nahrung

Bei der restlichen Übertragung der alten Forenbeiträge auf unsere neue Seite, bin ich auf einen weiteren interessanten Aspekt der Körperformung gestoßen. Ist es möglich, den Körper an einzelnen Stellen durch Nahrung zu verändern? Diskutiere mit!

Khelben:

Hi Leutz,
also ich bin en bissel verzweifelt, ich weiß immer noch nicht genau was ich essen soll. Bei mir ist es so, ich bin sehr schlank, habe dafür aber recht breite Schultern und Muskeln sind eigentlich auch zu erkennen.(bin 16 Jahre alt). Aber unten rum, also der Bauch, ist viel zu dünn! Ich habe deswegen auch eine starke Rückenkrümmung. Ich will jetzt eigentlich gar nicht mal wissen, wie meine Muskeln noch mehr wachsen, sondern einfach wie ich gesund zunehmen kann! Dummerweise hab ich oft Magenprobleme, das kommt aber davon dass ich früher viel zu unbewusst gegessen habe. Na ja, mittlerweile versuche ich mehr Eiweiß und Kohlenhydrate zu essen. Fleisch muss natürlich auch sein, is klar. Aber ich versuche diesmal nicht alles so in mich reinzuschaufeln. Sonst verlier ich mein Zugenommenes nämlich immer am Klo. Ich habe mir mal en bissel hier durchgelesen, aber bin blick da nicht richtig durch. Es sind viele Daten angegeben, aber ich weiß irgendwie immer noch nicht was ich essen soll. Für Eiweiß, schicken da normale Eier? Puh,ich will wie gesagt nur unten zu nehmen, natürlich auch sportlich bleiben(also nicht vollfressen, is klar). Kann mir jemand helfen? Danke! Gruß Khelben

Micha:

Hi, gut, dass du mit der Ernährung nun bewusster umgehst. Das wird dir helfen, Tips und Tricks auf deine persönliche Situation zu übertragen. Sei froh, wenn der Bauch keine Fettschicht hat. Die starke Rückenkrümmung ist möglicherweise nicht durch deine Schlankheit ein optisches Problem. Lass die Wirbelsäule von einem Spezialisten (Orthopäden) auf mögliche Fehlstellungen der Knochen bzw. ungleich verteilter Muskeln überprüfen. Es ist dann leichter, eine Trainingstherapie zu beginnen. Wenn du der Ansicht bist, die Krümmung käme durch eine schwache Bauchmuskulatur zustande, könntest du Situps und Beinheben machen (ca. alle 2 Tage eine der beiden Übungen mit 3×10 Wiederholungen mit dem Ziel, die Wiederholungszahl zu steigern). Informiere dich aber vorher über die richtige Ausführung, um deinen Rücken und die unteren Lendenwirbel nicht weiter zu schädigen. Außerdem empfehle ich dir Rückengymnastik, weil Verkrümmungen nicht durch Essen und Fettformung auszugleichen sind. Hier kann ich mir vorstellen, dass dir der Arzt Krankengymnastik verschreibt, um sinnvolle Übungen unter Aufsicht kennen zu lernen. Über die Ernährung kannst du den Körper eher global formen, also dicker, dünner oder muskulöser erscheinen lassen. Bei den meisten Menschen bildet sich im Bauch und Beckenbereich die ersten Fettreserven, die sich dann langsam auch auf andere Bereiche ausdehnen. Das kann aber kein Ziel der Ernährung sein, weil eine größere Fettablagerung ungesund ist. Wichtig erscheint mir bei dir auch noch, gewissen Ernährungsunverträglichkeiten überprüfen zu lassen. Das Wissen um Probleme hilft, die Situation deutlich zu verbessern. Später würde ich dir dann ein ausgeglichenes Fitnesstraining empfehlen mit vorsichtigem, deinem Alter entsprechend langsamen Muskelaufbau. Denke daran, dass du dich mitten im Wachstum befindest und der Körper sich noch gut entwickeln kann. Gehe es deshalb vernünftig, unter Begleitung erfahrener Menschen und mit Geduld an.

Wer den Körper durch Abnehmen formen will, muss ebenfalls sportliche Betätigung damit verbinden. Allerdings empfehle ich hier nicht nur den Kalorienverbrauch durch Bewegung, sondern auch die Festigung und Straffung des Körpers durch moderaten Muskelaufbau. Umgekehrt wie oben ist es meist so, dass es sehr schwer ist, die Fettreserven dort abzubauen, wo sie zuerst entstanden sind. Was Anfangs schnell zu gehen scheint, wird von Kilogramm zu Kilogramm schwerer. In einem bestimmten Zielbereich sind Schwankungen von hunderten Gramm schon ein Erfolg und aufgrund des Wasserhaushalts und der jeweiligen Ernährung des Körpers geschuldet in beide Richtungen akzeptabel. (c) mk

Gruß, Micha.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.