Kann man Trainingserfolge durch Nahrung steigern?

Frage:

Ist es wahr, dass ich die Ergebnisse des Trainings mit Ernährung unterstützen kann?
 

Trainertipp:

Absolut ja! Mit der richtigen Ernährung erhöhen sich Deine Chancen auf bessere Trainingsergebnisse um ein Vielfaches.

Da Fitnesstraining oder Bodybuilding nicht nur mit dem Aussehen, sondern auch mit einer gesunden Lebensweise verbunden sein sollte, ist jedem das Überdenken seiner Ernährungsgewohnheiten anzuraten. Umso höher die Ziele, desto präziser muß die Nahrungsaufnahme mit in das zielorientierte Handeln einbezogen werden. Während es FitnesssportlerInnen zum Teil genügen kann, den Konsum von leerem Zucker (Süßigkeiten, Kuchen etc.) einzuschränken und auf gesunde Vollwertkost zu achten, wird die Ernährung im Bodybuilding mehr und mehr zu einer eigenen Wissenschaft. BodybuilderInnen ohne Meisterschaftsambitionen ist zumindest anzuraten, ihre Eiweißzufuhr auf 1,5 – 2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht einzustellen. Meiner Meinung nach ist das viel wichtiger als das Schaufeln von Essen. Damit ist gewährleistet, dass die Muskulatur ausreichend Protein erhält und mit positiven Anpassungsreaktionen reagieren kann. Wer das bis jetzt noch nicht getan hat, sollte einfach mal ausrechnen, wieviel Gramm Protein er täglich zu sich nehmen muss. Beispiel: Gewicht 70 Kilogramm = 70×1,5 bis 70×2 = 105 bis 140 Gramm täglich. Hier werdet Ihr feststellen, dass diese Eiweisaufnahme beim „unbewußten“ Essen gar nicht so selbstverständlich ist. Wer das eine Zeit lang schafft, wird auch verschiedene Produkte kennenlernen, mit denen er die Eiweißzufuhr steuern kann. Ein Folgeschritt wäre es nun, die Qualität dieser Nahrungsaufnahme zu erhöhen.

Neben dem Eiweiß sind schließlich auch Kohlenhydrate, Fette, Vitamine usw. sehr wichtig. Willst Du die Kalorienaufnahme zugungsten der Gewichtszunahme erhöhen, mußt Du jetzt Produkte zu Dir nehmen, die vom Gehalt her auch mehr Kohlenhydrate und Fette enthalten. Willst Du Deinen Körper noch ein wenig entfetten, wähle eiweißreichere Produkte, die weniger Fett und Kohlenhydrate enthalten. Verzichte darauf aber nicht ganz!!! Eine Eiweißaufnahme von mehr als 2,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht macht übrigens wenig Sinn. Für NormalsportlerInnen wäre dann auch die Belastung der Nieren auf Dauer zu hoch. Überdosierte Einnahmen stehen nach Angaben einem Bericht in einer Muscle+Fitness eher mit SportlerInnen in Zusammenhang, die den natürlichen Wirkstoff Creatin zu sich nehmen oder auch Anabolika. Dann sind aber auch die Angaben dieser Seite nur ein kleiner Tropfen auf einem heißen Stein.

Gastergänzung: Hallo, den Bericht über die Ernährung finde ich sehr gut. Es gibt allerdings noch eine Möglichkeit mehr Proteine zu sich zu nehmen, ohne Schaden für Leber und Niere, dies sind die acht reinen essentiellen Arminosäueren, welche einen NNu Wert von 98% haben, was bedeutet, das kein Stickstoffabfall für Leber und Nieren entsteht, und somit den Körper nicht belasten. Der NNU Wert ist ein der Wert, welcher Aufschluß gibt über die Verwertbarkeit. Liebe Grüße Helmut

Vielen Dank Helmut!

(c) mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.